Jahrestagung 2018 DEMENZ 2030 - wie wollen wir leben?

21.11.2018

Jahrestagung zum Themenjahr 2018

Demenz 2030 – Wie wollen wir leben?

Auf der Abschlussveranstaltung am 21. November 2018 in der Historischen Stadthalle Wuppertal Stadthalle werden die Aktionen und Ergebnisse der Veranstaltungen im Rahmen einer Fachtagung präsentiert.

Unter dem Motto "Demenz 2030 - wie wollen wir leben, finden bis zum 05. Oktober in den Regierungsbezirken Nordrhein-Westfalens fünf Dialogveranstaltungen statt. Betroffene, Fachleute und Entscheider aus Politik und Verwaltung diskutieren gemeinsam, wie den zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen auf verschiedenen Ebenen begegnet werden kann.

  • Wie wollen wir leben, wenn wir an einer Demenz erkranken?
  • Wie wollen wir mit unseren Angehörigen und Freunden zusammenleben, wenn diese an Demenz erkranken?
  • Wie wollen wir auf einer professionellen Ebene mit Menschen mit Demenz arbeiten?
  • Welche gesellschaftlichen Anforderungen an den Umgang mit Menschen mit Demenz werden wir in der Zukunft erfüllen können und welche Herausforderungen sind damit verbunden?

Diese und viele weitere Fragen werden an den fünf Orten perspektivisch diskutiert und Wünsche und Lösungswege skizziert.

Christian Heerdt von der Informations- und Koordinierungsstelle der Landesinitiative Demenz-Service NRW erwartet von den Zukunftsdialogen Hinweise und Ideen auf die besonderen Lebenslagen von Menschen in ländlichen Regionen, die Nutzung neuer Technologien oder auch sich verändernder demographischer Strukturen.

Es soll ein Prozess angeregt werden, der auf allen gesellschaftlichen Ebenen eine Auseinandersetzung mit dem Thema Demenz ins Rollen bringt. Es muss auf regionaler Ebene eine Strategie entwickelt werden, wie alle Beteiligten in Zukunft gemeinsam an der Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen mitwirken. Dies ist notwendig damit in Zukunft nicht reagiert, sondern agiert werden kann.

Die Zukunftsdialoge werden jeweils von einem erfahrenen Moderationsteam des Westdeutschen Rundfunks begleitet. Die Ergebnisse werden multimedial dokumentiert (Graphic Recoring, Foto und Video).

Im Nachmittagsprogramm besteht in mehreren Themenräumen mit einer Vielzahl von Akteuren in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, sich zu informieren, zu diskutieren, sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen oder gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.

 

Die Veranstaltung wird moderiert von Journalist und WDR Moderator Tom Hegermann und von einem Graphic Recorder begleitet, welcher die Ergebnisse live visuell festhält und filmisch aufgezeichnet.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung startet am 15. Oktober 2018 online über unsere Website http://www.demenz-service-nrw.de/ . Weitere Informationen zum Programm finden Sie in Kürze ebenfalls dort.

 

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

 

Übrigens: Wenn Sie zukünftig keine Informationen mehr von uns erhalten möchten, bitten wir Sie, uns eine E-Mail mit dem Betreff „Abmeldung Informationsschreiben“ an koordinierungsstelle@demenz-service-nrw.de zu senden.

Alle Informationen zum Themenjahr, zahlreiche Praxisbeispiele und Mitmachmöglichkeiten finden Sie hier auf dieser Website:  

mensch.nrw/leben-mit-demenz-2030